Mehr Frauen im Management – die Power funktionierender Netzwerke

Meine neue Erkenntnis

Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal erlebt, was für eine Power entstehen kann durch ein starkes und vertrauensbasiertes Netzwerk, das gut geführt und gut organisiert ist.

Viele Frauennetzwerke sind – glaubt man den akutellen Untersuchungen – aus verschiedenen Gründen nicht sonderlich wirkungsvoll.

Ich habe erlebt, wie es funktionieren kann und wie so ein Netzwerk stärkend und unterstützend sein kann, so dass die Netzwerkerinnen dranbleiben und ihre Ziele verfolgen und erreichen.

Selbst wenn sich nicht sofort der gewünschte Erfolg einstellt.

Ein Test

Aufgrund dieser Erfahrungen habe ich zunächst einen Test gestartet, indem ich eine geschlossene Facebook-Gruppe gegründet habe, in der sich vor allem weibliche Führungskräfte austauschen können (Führungsqualitäten voll ausleben). Die Gruppe hat in der Zwischenzeit mehr als 800 Mitglieder und ich höre immer wieder, dass die Beiträge interessant sind und Anregungen zum Nachdenken bzw. zum Andersmachen geben.

ALLERDINGS lebt diese Gruppe von meinen Beiträgen, meiner Leitung und meinen Ideen. Die Überschrift der Gruppe ist ‚Führungsqualitäten voll ausleben‘ – das ist es, was alle Gruppenmitglieder angesprochen hat, was sie gerne erreichen wollen.

ABER:

Die Gruppe ist kostenlos, d.h. dass das Ganze mit geringer Priorität im Alltag nebenher läuft.

Die Gruppenmitglieder tragen nur allgemein zu den Themen bei, trauen sich nicht, ihre persönlichen Themen/Probleme in die Gruppe zu stellen.

So funktioniert es

Was also ist das Geheimnis für eine gut funktionierendes Netzwerk bzw. eine gut funktionierende Gruppe?

  1. Die Netzwerk-Mitglieder brauchen ähnliche Ziele, die sie verfolgen, der Zweck des Netzwerkes muss klar definiert sein z.B. mehr Selbstsicherheit als weibliche Führungskraft erreichen oder Selbstständigkeit erfolgreich aufbauen.
  2. Das Netzwerk braucht eine gute Führung und Organisation
  3. Ideal ist es, wenn jedes Netzwerk-Mitglied dafür bezahlen muss, Teil des Netzwerkes zu sein, denn das steigert den Wert und das Interesse und das Engagement
  4. Das Netzwerk lebt von der aktiven Mitarbeit der Netzwerkerinnen – und zwar in Bezug auf Geben UND Nehmen
  5. Das Netzwerk braucht klare Regeln, z.B. wertschätzender Umgang miteinander, keine Konkurrenz, ein gegenseitiges sich Stärken
  6. Jedes Netzwerk-Mitglied braucht für sich selbst ein klares Ziel, das er/sie auch unbedingt erreichen möchte
  7. Offenheit der Netzwerk-Mitglieder
  8. Vertrauen in jedes einzelne Netzwerk-Mitglied, dass die Beiträge vertraulich behandelt werden

Ich bin so begeistert von der Power, die ein solches Netzwerk entfalten kann, dass ich dies in meine Coachingangebote mit aufgenommen habe. Mehr noch – ich habe daraus ein Intensiv-Coaching-Programm entwickelt, in dem ich individuelles Coaching mit der Macht eines gut organisierten und gut geführten Netzwerkes kombiniere.

Wofür soll das gut sein?

Ich höre so oft von weiblichen Führungskräften, dass sie nicht ihr volles Führungspotenzial ausschöpfen, weil sie unsicher sind, an sich selbst zweifeln, Ängste haben. Die eigenen innere Blockaden und/oder der eigene Perfektionismus steht im Wege, sie machen sich klein / stellen ihr Licht unter den Scheffel.

Individuelles Coaching unterstützt die Lösung dieser Probleme für jede Einzelne, das erlebe ich ständig in meiner Coaching-Praxis.

Ich erlebe aber auch, dass die Führungskräfte sich manchmal schwer tun, die im Coaching angegangenen Veränderungen im täglichen Tun kontinuierlich umzusetzen.

Das kann einerseits daran liegen, dass tiefliegende Glaubenssätze und Verhaltensmuster über lange Jahre erlernt wurden und jetzt nicht so einfach umgewandelt werden können, andererseits kann es daran liegen, dass manche Themen gar nicht ans Tageslicht gebracht werden, weil sie so ‚normal‘ sind, auch wenn sie hinderlich für die persönliche Entfaltung sind.

Hier kommt die Schwarmintelligenz des Netzwerkes/der Gruppe ins Spiel. Wenn zu den persönlichen Coachings noch ein aktiver Austausch in einer starken und stärkenden Gruppe kommt, in der die Problemlösungen nochmal von verschiedenen Seiten beleuchtet werden können, kommen oft ganz neue Erkenntnisse und Einsichten  zum Vorschein.

Hier geschieht echte Transformation mit einer hohen Intensität, die starke, selbstbewusste und selbstsichere Führungskräfte hervorbringt.

Stell Dir vor: Du triffst Deine Entscheidungen und ziehst sie durch,  Deine Selbstzweifel sind Vergangenheit, Du weißt vielleicht immer noch nicht, ob Deine Entscheidungen richtig sind, aber Du vertraust Dir selbst, stehst zu Deinen Entscheidungen und hast keine Angst davor, auch einmal eine falsche Entscheidung zu treffen, denn Du weißt, dass Du gut bist! … und Du verfolgst Deine Ziele mit Begeisterung und Elan.

Deine Entscheidung

GUT, ERFOLGREICH, SELBSTSICHER, GLÜCKLICH

Sowohl im Job als auch im Privatleben

JA!! DAS GEHT!!

Das kannst Du lernen!

Du hast die WAHL, es ist Deine ENTSCHEIDUNG

 

Mehr dazu unter Coaching für Frau im Management

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.