Selbstbewusstsein stärken: „Ja, und“ statt „Ja, aber“

Selbstbewusstsein stärken - Bild von einem Adler

Am Wochenende war ich auf einem Fest. Ein sehr erfolgreicher Handwerker feierte sein 25-jähriges Firmenjubiläum. Ich traf dort ein junges Pärchen im Alter von Anfang/Mitte 20. Wir haben uns super unterhalten und kamen irgendwann auf das Thema Mode zu sprechen. Sie zeigten mir Videos von Modenschauen bei denen sie zum Spaß gemodelt hatten. Ich fand es so wunderschön, wie sie sich bewegten und mit welchem Einsatz sie sich für ihre Designer-Freunde engagierten. Das habe ich ihnen dann auch gesagt. Darauf sagten beide einfach nur ‚Danke‘.

Das fand ich wunderschön! Einfach nur ‚Danke‘ sagen, wenn jemand uns etwas positives sagt, ein Kompliment macht oder positiv kommentiert. Das erlebe ich auch heute noch selten, denn das ‘Understatement’ ist leider immer noch sehr verbreitet.

Selbstbewusstsein stärken – Das „Ja, aber“ – Problem

Vor ein paar Tagen hatte ich eine erfolgreiche Mitarbeiterin eines großen internationalen Konzerns bei mir, die einen wirklich tollen Job macht. Sie hatte gerade ihrem Chef mitgeteilt, dass sich für sie eine tolle neue Chance ergeben hat und sie deshalb kündigen wolle. Ihr Chef meinte zu ihr: ‘wow, oh je Sie bringen mich tatsächlich in die Bredouille, denn es gibt niemanden der ihren Job so gut machen kann!’

Ihre Antwort war: ach nein, das stimmt ja nicht, so toll bin ich gar nicht. Sie sagte sehr oft dieses ‚ja, aber‘, ‚ja, aber‘.

Um genau zu sein sagte sie noch nicht einmal ‘JA’, sondern nur ‘ABER’
Das ‚ja, aber‘ möchte ich heute auch ein bisschen näher beleuchten! Was heißt das denn, wenn jemand uns etwas Schönes, etwas Positives über uns sagt und wir antworten mit ‚JA, ABER‘.

Das heißt doch,

  • dass wir uns unseres Wertes nicht bewusst sind
  • dass wir uns kleiner und unbedeutender machen als wir sind
  • dass wir zweifeln an der Aussage unseres Gegenüber
  • dass wir ‘nur’ unsere so genannten Defizite sehen
  • dass wir immer nur unsere so genannten Schwächen eliminieren wollen statt uns unserer Stärken, Fähigkeiten, Kompetenzen bewusst zu sein
  • dass wir uns nicht als so wundervoll erachten oder anschauen wie wir tatsächlich sind

In Deutschland haben sehr viele Menschen die Tendenz, die Dinge in den Vordergrund zu stellen, die sie nicht können oder noch nicht können, die sie noch lernen müssen, worin sie noch besser werden müssen.

Wir machen uns vor, das wir nicht gut genug sind, dass wir nicht perfekt sind, dass wir ja so viele Schwächen haben.

  • ‚Ja, aber‘ heißt ich muss noch besser werden
  • ‚Ja, aber‘ heißt ich hab irgendetwas nicht gut genug gemacht …
  • ‚Ja, aber‘ heißt ich bin nicht gut genug

Welche Art von Selbstbewusstsein entwickelt sich mit einem solchen Mindset?

Selbstbewusstsein stärken - Mann sitzt gelangweilt im Auto
Selbstbewusstsein stärken: Durch „Ja, aber“ reden wir uns selbst klein.

Die falsche Bescheidenheit hindert uns daran, uns zu entfalten. Der Fokus liegt darauf, das zu finden, was (noch) nicht perfekt ist.

Wie wäre es mit einer Fokusänderung?

JA, UND … !!!!

  • JA, stimmt, ich bin gut, UND ich weiß das, UND ich mache mir das jeden Tag bewusst!
  • ‘JA, UND’ das und das kann ich auch noch
  • ‚JA, DANKE‘, danke dass du es bemerkt hast
  • ‘JA, UND’ wow das stimmt
  • JA, schön, dass Du mich siehst und dass du siehst, dass ich gut bin und dass ich gut genug bin

‚JA, UND‘ ist eine Antwort, die uns JA sagen lässt zu uns selbst, so wie wir sind. Ich brauche nicht perfekt zu sein – das kann ich gar nicht, denn ich bin ein Mensch. Ich habe Stärken und Schwächen, das macht mich aus. Ich ändere ich ab jetzt den Fokus und mache mir meine Stärken bewusst.

Ich stärke mein SELBST BEWUSST SEIN in dem Wissen darum, dass ich mit meinen Stärken auch meine Ziele erreichen kann. Damit mache ich mir BEWUSST, dass ich wertvoll bin. Ich lerne und wachse.

Selbstbewusstsein stärken - Drei Frauen bunt bemalt
Selbstbewusstsein stärken: Lob und Feedback annehmen und die eigene Persönlichkeit entdecken.

Selbstbewusstsein stärken – Tipp

Überprüfen Sie mal wie oft sie ‚JA, ABER‘ denken, aussprechen, tun!
Ersetzen Sie es jedesmal mit einem ‘JA, UND… !’
Trainieren Sie Ihr ‘JA, UND… !‘

Das steigert Ihren eigenen Wert, Ihre Wertschätzung für sich selbst und Ihr SELBST BEWUSST SEIN.
Vielleicht sagen Sie jetzt ‘JA, ABER’, das kann ich doch nicht machen! Ich kann doch nicht immer nur Gutes von mir denken! Das ist doch arrogant, das ist doch Prahlerei!

Meine Antwort als Expertin für Krisenintelligenz: ‘Ja, und es ist ein Weg, der Ihnen Zufriedenheit, Wertschätzung für sich selbst, für Ihr Tun und Handeln, für Ihr Leben gibt’. Wagen Sie es! Gehen Sie neue Wege, auch wenn es sich zunächst einmal unangenehm anfühlt – es lohnt sich!

‘JA, ABER’ war gestern
‘JA, UND’ ist heute und morgen und …
Schreiben Sie mir Ihre Erfahrungen! Wie geht es ihnen damit?

Melden Sie sich hier zum Newsletter an, um über neue Beiträge rund um das Thema Krisenintelligenz informiert zu bleiben.


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...


Neugierig? Kontaktieren Sie mich und wir reden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.