Selbstzweifel überwinden – 6 hilfreiche Tipps um Selbstzweifel zu besiegen

selbstzweifel ueberwinden - beitragsbild

Wer kennt es nicht? Wir wollen eine Entscheidung treffen, müssen vielleicht sogar eine Entscheidung treffen, aber sind verunsichert. Immer wieder gilt es unsere Selbstzweifel zu überwinden.

„Wird das die richtige Entscheidung sein?“
„Was, wenn ich es doch anders machen würde?“
„Wird es alles so funktionieren, wie ich es mir vorgestellt habe?“
„Was wird meine Entscheidung für Konsequenzen für andere haben?“

Selbstzweifel überwinden: Das Hadern mit sich selbst

Oft quälen uns diese Gedanken tagelang, vielleicht sogar monatelang, je nachdem um was es sich handelt, bevor wir es schaffen, eine Entscheidung zu treffen. Und selbst danach hadern wir noch mit uns selbst, haben Selbstzweifel, ob es wirklich jetzt die richtige Entscheidung war.

Ich erlebe es immer wieder in meinen Coachings: Menschen, vor allem aber Frauen, die – ihren Träumen und Wünschen folgend – ihre Entscheidungen treffen, dann aber mit sich selbst hadern.

Hadern Sie auch oft mit sich selbst? Wollen Sie Ihre Selbstzweifel überwinden? Wollen Sie endlich in der Lage sein, Entscheidungen mit einem guten Gefühl zu treffen? Ohne Angst und Verunsicherung?

Selbstzweifel überwinden: Die Gedanken hinter einer Entscheidung

Ich hatte dieses Gespräch gerade wieder mit einer Teilnehmerin, die sehr oft mit ihren Entscheidungen hadert.

Diese Entscheidungen sind gut, sie sind super, denn sie bringen sie weiter. Sie geben ihr das Gefühl, das Richtige zu tun.

Was sie aber hat, sind Zweifel, gefüttert von den Konventionen, die ihr immer wieder in den Weg kommen. Es sind die Probleme, die sie daran hindern wollen, ihren Weg zu gehen.

Da kommen dann Fragen wie: „Darf ich das? Darf ich Entscheidungen treffen, die mich glücklich machen, auch wenn ich mich dann nicht mehr um alles kümmern kann?“

Wenn sie Entscheidungen trifft, mit denen sie dafür sorgt, dass es ihr gut geht, dass sie glücklich ist, bekommt sie sofort ein schlechtes Gewissen. Die Selbstzweifel kommen wieder hoch.

selbstzweifel ueberwinden - gedanken
Selbstzweifel überwinden: Wenn wir Entscheidungen treffen wollen oder müssen, sind diese oft mit vielen zweifelnden Gedanken verbunden.

Selbstzweifel überwinden: Das Dilemma

Doch woher kommen diese Selbstzweifel?

Dahinter liegt oft folgendes Dilemma: Wir haben immer noch das Bild der traditionellen Rolle der Frau in uns.

Die Frau, die sich um alles kümmern muss. Die Frau, die dafür sorgen muss, dass es allen gut geht und alle zufrieden sind. Kaum zu glauben, dass dieses Bild noch so in uns verankert ist nach so langer Zeit, oder?

Hinten angestellt werden die eigenen Träume und Wünsche, sich zu verwirklichen, denn das würde bedeuten, dass wir uns eben nicht mehr um alles kümmern können.

Ein ähnliches Dilemma ergibt sich übrigens für Männer, die aus dem traditionellen Rollenbild ausscheren.

Von Männern wird erwartet, dass sie für die Familie sorgen können, eine gute Lebensgrundlage erwirtschaften, egal wie. Aber was, wenn Sie vielleicht in einem Job glücklich sind, in welchem sie nicht Alleinernährer sein können? Ein Job, der erfordert, dass auch die Frau etwas zum Lebensunterhalt beiträgt? Schnell werden diese Männer als Versager abgestempelt, aber ist das wirklich fair?

Selbstzweifel überwinden: Das Umfeld wirkt mit

Und damit wären wir auch schon beim nächsten Punkt: Traditionelle Bilder sind der eine Grund für Selbstzweifel, der andere ist jedoch unser Umfeld.

Überlegen Sie einmal, von was Sie in der Vergangenheit völlig begeistert waren. War es vielleicht die Idee, einfach zu kündigen und sich selbst zu verwirklichen? Oder eine Reise in ein Land, in welchem der Tourismus vielleicht noch nicht völlig ausgebaut ist? Oder etwas zu studieren, was vielleicht nicht dem traditionellen Bild der Frau oder des Mannes entspricht?

Ich bin mir sicher, Sie alle werden etwas im Kopf haben. Und jetzt überlegen Sie einmal, wie Ihr Umfeld auf Ihre Ideen reagiert hat.

War es vielleicht eine Reaktion wie: „Du bist ja völlig verrückt!“, „Träum weiter!“, „Nie im Leben wird das klappen!“, „Das ist ja viel zu gefährlich“, „Mach dir mal bewusst, was alles auf dem Spiel steht!“.

Ja, das kenne ich nur zu gut. Und glauben Sie mir: Das ist wohl einer der effektivsten Wege Selbstzweifel zu säen.

Unser Umfeld, unsere Anerkennung in der Gesellschaft, ist für uns Menschen ein sehr wichtiges Gut. Es ist tief in uns verwurzelt, alles zu tun, um Anerkennung in der Gesellschaft zu erlangen. Und das ist unabhängig von Geschlecht oder sonstigem, sowohl Männer als auch Frauen stehen heutzutage vor diesem Dilemma.

In wirklich jedem von uns ist dieser Wunsch tief verwurzelt, daher haben wir so unglaublich viel Angst, uns von unseren Wünschen und Träumen leiten zu lassen. Vielmehr lassen wir uns von den Werten und der Anerkennung der Gesellschaft leiten. Brechen wir aus diesem Muster aus, sind Selbstzweifel vorprogrammiert.

selbstzweifel ueberwinden - klatschende menschen
Selbstzweifel überwinden: Wir streben nach Anerkennung und Unterstützung unseres Umfelds. Oftmals beeinflusst das unsere Entscheidungen gewaltig.

Es ist unglaublich faszinierend, wie tief diese Bilder in uns geprägt sind und welche alten Glaubenssätze noch in uns stecken, die uns davon überzeugen wollen, dass sie „richtig“ sind.

Lassen Sie sich nicht von Ihren Glaubenssätzen leiten! Lassen Sie sich stattdessen leiten von Ihren eigenen Träumen und Wünschen!

Sie wissen nicht so genau, wie diese aussehen? Vielleicht inspiriert Sie meine Geschichte ja ein wenig:

Selbstzweifel überwinden: Eine Geschichte über die eigene Vorstellungskraft

Als ich ungefähr 14 oder 15 Jahre alt war, fuhr ich jeden Tag mit dem Bus zur Schule und zurück. Es war immer sehr laut, der Bus war vollgestopft bis unter die Decke.

Meistens war ich damit beschäftigt, mit einigen meiner Freundinnen die wichtigsten Neuigkeiten zu diskutieren. Welches Mädchen mit welchem Jungen anbandelt, wer eine neue Frisur hat, wer auf welche Party eingeladen ist, was man eben so für Themen hat als pubertierende Jugendliche.

Einmal aber war es anders – naja, wahrscheinlich war es oft anders, aber daran erinnere ich mich nicht mehr. An dieses eine Mal erinnere ich mich aber noch ganz genau: Ich konnte auf dem Heimweg mal wieder keinen Sitzplatz ergattern, genervt stand ich in all dem Radau herum und hielt mich an einer Stange fest, eingequetscht zwischen all den anderen Schülern.

Meine Gedanken müssen wohl gewandert sein, denn irgendwie stieg ein inneres Bild in mir auf, so eine Art Vision. Ich wusste plötzlich, wenn ich alt bin, werde ich eine weise Frau sein. Ich hatte ein richtig tolles Gefühl davon, wie es sich anfühlen würde, wie ich auf mein Leben zurückschaue, in mir selbst ruhend.

Dieses Bild hat mich damals tatsächlich ein paar Wochen lang begleitet, dann habe ich es aber wieder vergessen. Erst von einigen Jahren kam die Erinnerung zurück und seither ist dieses Bild mein Lebensstern, der mich leitet.

Es ist eine Art Navigationspunkt, vielleicht auch ein Ziel, an dem ich in meinem Leben ankommen will. Etwas, was ich unbedingt erreichen möchte. Ein innerer Wunsch, wenn man so will.

Ob es wirklich eine Vision war, oder doch nur der Traum einer pubertierenden Jugendlichen, die sich im Schulbus langweilte, werde ich wohl nie herausfinden, aber mir persönlich hat es geholfen, meinen eigenen kleinen Lebensstern zu schaffen.

Werde ich wirklich eine weise alte Frau sein? Und was bedeutet eigentlich das Wort „weise“? Und wann bin ich „alt“? Diese Fragen kommen Ihnen jetzt vielleicht auch, ich weiß es selbst nicht, aber es ist auch egal!

Viel wichtiger ist die Tatsache, dass dieses Bild mir gefällt, dass es sich gut anfühlt, dass es reizvoll und anziehend ist. Der Gedanke daran lässt mich ruhig und zufrieden und glücklich werden!

Selbstzweifel überwinden: Die 6 besten Tipps

Ich brauche das Bild, denn die Konstante meines Lebens ist die Veränderung, die ständige Herausforderung. Wie oft schon habe ich mich gefragt, was ich hier eigentlich tue, wenn ich wieder einmal eine Entscheidung getroffen hatte, die mein Leben stark veränderte.

Jede dieser Entscheidungen brachte Selbstzweifel und Ängste mit sich und doch bin ich weitergegangen, denn ich habe meinen Lebensstern, an dem ich mich immer orientiere. Ich strebe ständig danach, glücklich zu sein, weiter zu wachsen, den nächsten Schritt zu gehen, mich zu verwirklichen. Für Selbstzweifel ist da keine Zeit.

Wie ich das geschafft habe? Hier sind sechs Tipps, wie Sie es schaffen, Ihre Selbstzweifel zu überwinden, daran zu wachsen und Ihren ganz eigenen Lebensstern zu finden.

selbstzweifel ueberwinden - speakerin
Selbstzweifel überwinden: Auch Sie können es schaffen, Ihre Selbstzweifel zu überwinden und an Ihren Entscheidungen zu wachsen.

Tipp 1: Selbstzweifeln Raum geben

Ja Sie haben richtig gehört! Ich rede zwar die ganze Zeit davon, Selbstzweifel zu überwinden, aber der erste Schritt hierfür ist, sich diese einzugestehen.

Seien Sie nicht zu stolz, Selbstzweifel zuzulassen. Sie können diese nur überwinden, wenn Sie sich ganz bewusst mit diesen beschäftigen. Und glauben Sie mir, das ist schwieriger als es sich anhört. Denn niemand beschäftigt sich gerne mit negativen Gedanken und Gefühlen, aber dieser Schritt wird Sie weiterbringen!

Also los, hören Sie zu, was für Selbstzweifel in Ihnen aufkommen. Der Trick ist, sie wahrzunehmen, aber Sie sich nicht zu eigen zu machen.

Lassen Sie den Selbstzweifeln Raum, aber identifizieren Sie sich nicht mit Ihnen. Es ist ok, diese Gedanken zu haben, aber damit auch genug! Vielleicht finden Sie dabei auch heraus, woher diese Selbstzweifel kommen. Vielleicht aus dem traditionellen Rollenbild, oder vielleicht auch aus ihrem engsten Umfeld?

Tipp 2: Geben Sie Ihren Selbstzweifeln eine Antwort

Sie haben die Gedanken jetzt ganz klar vor sich, um Ihre Selbstzweifel zu überwinden ist nun der nächste Schritt auf diese Zweifel eine Antwort zu finden.

Falls Ihnen zum Beispiel der Gedanke aufkommt, ob das nun wirklich die richtige Entscheidung war, so könnten Sie antworten: Ja, es war die richtige Entscheidung, denn ich habe alles gut durchdacht. Falls Sie sich fragen, ob sie eine Entscheidung in diese Richtung treffen dürfen, oder ob es zu egoistisch ist, seine Ziele so zu verfolgen, wie Sie es tun, dann antworten Sie: Ja, ich darf das, denn ich bin ein Mensch mit Träumen und Wünschen, wie jeder andere auch und wenn ich nicht meine Träume verfolge, dann tut es ganz sicher niemand anderes für mich.

Seien Sie selbstbewusst bei Ihren Antworten!

Tipp 3: Manchmal macht ein Dritter es einfacher!

Sollten Sie immer noch Selbstzweifel haben, so kann es hilfreich sein, einen objektiven Dritten hinzuzuziehen. Aber bitte nur jemanden, dem Sie zu 100% vertrauen, der auch Ihre Träume und Wünsche kennt und Ihnen helfen möchte, diese zu erreichen.

Das kann eine gute Freundin, aber durchaus auch eine enge Arbeitskollegin sein. Manchmal kann eine objektive dritte Meinung unsere eigene Perspektive auf eine Entscheidung völlig ändern. Vielleicht erkennt diese Person keinerlei Probleme und kann so Ihre Selbstzweifel ohne Probleme in Luft auflösen.

Tipp 4: Erfolge in der Vergangenheit bewusst machen.

Sicherlich ist dies nicht die erste Entscheidung, die Sie in Ihrem Leben getroffen haben. Machen Sie sich einmal bewusst, wie oft Sie bereits mit Ihren Entscheidungen richtig lagen.

Oft bemerken wir diese Erfolge gar nicht mehr, weil sie für uns zu selbstverständlich sind. Oder unbeachtlich. Aber gerade in Momenten, wo es darum geht, unsere Selbstzweifel zu überwinden, ist jeder Erfolg, egal wie groß oder klein, ungemein wichtig.

Vielleicht haben Sie sogar schon einmal eine ganz ähnliche Entscheidung in der Vergangenheit getroffen und sind damit gut gefahren. Falls es Ihnen hilft, können Sie auch eine Liste machen mit Entscheidungen, die Sie getroffen haben und welche positiven Auswirkungen diese hatten. Denn da haben Sie es auch geschafft und Ihre Selbstzweifel überwinden können.

Tipp 5: Finden Sie Ihren Lebensstern

Mir hat es immer geholfen, mich bei Entscheidungen an meinem Lebensstern zu orientieren. Er war mir immer eine schöne und wichtige Unterstützung darin, den eigenen Weg zu gehen, auch wenn er unkonventionell ist und Gegenwind kommen sollte.

Um Ihren ganz persönlichen Lebensstern zu finden, müssen Sie sich folgende Fragen stellen: Was ist Ihr Lebensziel? Was spüren Sie, wenn Sie sich diese Frage stellen? Und was ist das innere Wissen, das Sie ein Leben lang leitet?

Wie sehen Sie sich, wenn sie wie alt sind? Was macht sie aus? Wofür lohnt es sich, ungewöhnliche Schritte zu gehen und aus der Masse heraus zu treten?

Wie wollen Sie sich selbst sehen? Wie wollen Sie sich fühlen? Und wie wollen Sie auch gesehen werden? Worauf wollen Sie voller Stolz zurückblicken können? Was macht Sie wirklich glücklich?

Tipp 6: Trauen Sie sich, zu entscheiden!

Je länger Sie mit sich hadern, desto schwieriger wird die Entscheidung. Und desto schwieriger wird es, die Selbstzweifel zu überwinden.

Deswegen quälen Sie sich nicht ewig mit den Gedanken des Für und Wider, trauen Sie sich und treffen Sie eine Entscheidung, zu der Sie auch selbstbewusst stehen. Und das können Sie auch, denn Sie haben Sie aus ihrer ganz ureigenen Überzeugung getroffen.

Selbstzweifel überwinden: Fazit

So und nun zweifeln Sie nicht länger! Trauen Sie sich, schlagen Sie vielleicht den unkonventionellen Weg ein, aber auf jeden Fall:

Überwinden Sie alle Selbstzweifel, die Ihnen dabei im Weg stehen.

selbstzweifel ueberwinden - lachen
Selbstzweifel überwinden: Trauen Sie sich! Treffen Sie Entscheidungen selbstbewusst! Und lernen Sie, glücklich mit Ihren Entscheidungen zu sein!

 

Sie wollen mehr wissen?

Dann kontaktieren Sie mich – ich freue mich, von Ihnen zu hören.

 


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...


Neugierig? Lassen Sie uns reden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.