Träume verwirklichen: Wo gehobelt wird fallen Späne!

Träume verwirklichen - Hobel und Späne

Ich habe dieses Sprichwort früher nicht verstanden, vielleicht deshalb weil meine Träume und Ziele so stark waren, dass mich die “negativen” Begleiterscheinungen bei der Umsetzung nicht schrecken konnten? Ich habe mir einfach keine Gedanken gemacht, was passieren könnte, wenn ich meine Träume verwirklichen wollte. Ich habe einfach gemacht, denn ich musste ‘es’ ausprobieren.

Träume verwirklichen – Das Hamsterrad

Mit der Zeit und mit dem Besteigen der Karriereleiter ist dieses ‘einfach machen’, ‘ausprobieren’ immer mehr in den Hintergrund gerückt. Ich wurde angepasster, perfektionistischer, es ging nicht mehr ‘nur’ um mich, sondern um die Belange der Firmen, der Mitarbeiter, der Chefs. Die Ziele mussten erreicht werden und wenn nicht musste es sehr gute Gründe außerhalb der eigenen Verantwortung dafür geben.

Ich wurde immer vorsichtiger, ängstlicher, habe mir Scheuklappen angelegt und versuchte zu funktionieren.

Ich hatte das ‘Hobeln’ fast verlernt, Späne durfte es nicht geben.

Ich habe oft das Gefühl, dass es heute vielen Menschen so geht – sie lassen das Hobeln lieber sein, nur um zu verhindern dass die Späne fallen, sprich dass keine Fehler und keine Nachteile entstehen.

Träume verwirklichen - Fragende Gestik
Träume verwirklichen: Warum sollte man keine Fehler machen dürfen?

Das ist natürlich eine valide Variante, um sein Leben zu leben – ich persönlich finde diese Variante allerdings extrem anstrengend und langweilig.
Abgesehen davon führen viele Menschen diese Art von Leben oft nur, um den Ansprüchen und Wünschen der Anderen zu genügen.

Welche Träume wollen Sie verwirklichen?

Was sind Ihre Wünsche? Was passt Ihnen nicht? Wo sind Sie unzufrieden?

Kürzlich hatte ich eine wundervolle junge Dame im Coaching, die gemerkt hat, dass sie unzufrieden ist, dass sie ‘etwas Anderes’ im Job will. Sie war schon sehr reflektiert und hat sich viele Gedanke gemacht, doch auf das eigentliche Thema, das Thema, das ihr ureigenstes Sein ausmachte kam sie nicht.
Das war ihr vor vielen Jahren ausgeredet worden, weil man es ihr nicht zutraute.

Heute schreit es in ihr nach Verwirklichung, danach, diese Herausforderung anzugehen und ihre Träume zu verwirklichen.

Das ist für mich der schönste Moment überhaupt! Wenn die Erkenntnis kommt, wenn das Leuchten in die Augen kommt, wenn die Menschen merken, worum es ihnen tatsächlich geht.

Träume verwirklichen - Lachen vor Publikum
Der schönste Moment: Wenn Menschen das Strahlen in den Augen haben und ihre Träume verwirklichen.

Dafür bin ich unendlich dankbar!

Für die junge Dame steht jetzt die Entscheidung an, ob sie diese Herausforderung annehmen und ihre Träume verwirklichen möchte. Ich bin zuversichtlich, dass sie das tun wird – doch es ist ihre Entscheidung. Es bedeutet die Auseinandersetzung mit ihren eigenen alten Glaubenssätzen, es braucht Durchsetzungskraft, vor allem gegenüber sich selbst 🙂

Träume verwirklichen – Beginnen Sie heute damit

Ja, ich weiß, das ist ein spannender Gedanke, dass man sich gegen sich selbst durchsetzen muss – aber genau so ist es! Unsere Feinde sind oft nicht da draußen, sondern in uns selbst. In einer meiner schwierigsten Lebensphasen habe ich begonnen zu schreiben mit der Idee, dass einmal ein Buch dabei herauskommen könnte. Der gedachte Buchtitel war: ‘Du brauchst keine Feinde’ (… Du hast sie in Dir). Na ja, mal schauen, was daraus noch wird 🙂

Haben Sie auch den Impuls, sich aus der Trägheit zu befreien? Was macht Ihnen Spaß? Was inspiriert Sie? Wenn Sie in 20 Jahren auf 2019 zurückschauen, was wollen Sie dann sehen?

Stehen Sie auf, legen Sie los mit ihrem Hobel, auch wenn die Späne fallen, das macht nix im Gegenteil, dann macht’s doch erst richtig Spaß!


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...


Neugierig? Kontaktieren Sie mich und wir reden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.